Uster

Café "8610 im Stadtpark"

Tritt dieser Marktschwärmerei bei, um bald Produkte aus Deiner Region zu bestellen. Selbstverständlich verpflichtest Du Dich damit zu nichts.

Der Verkauf ist eröffnet!

Diese Produzenten sind am Donnerstag, 02. Mai, dabei

Die Verteilung findet von 17:30-19:00 Uhr statt
Wählen Sie die Produkte aus

Biohof Guyer

Aathal-Seegräben ist 4 km von der Schwärmerei entfernt

Apfelgelée mit Himbeeren
Randen
Kartoffeln Jelly

Hofladen Fry

Uster ist 1 km von der Schwärmerei entfernt

Lammhaxen 1 Stk.
Kalbsplätzli 2Stk
Süssmost, MIT Karton

Mönchaltorfer Senftopf

Mönchaltorf ist 5 km von der Schwärmerei entfernt

Mönchaltorfer Senftopf Original - Honig-Chili
Mönchaltorfer Huusgmachts - Bärlauchpesto
Mönchaltorfer Huusgmachts - Fruchtaufstrich Aprikose

Wann und wo

Donnerstag, 17:30-19:00
Café 8610 im Stadtpark
Quellenstrasse 6 (Landihalle)
8610 Uster
Gastgeber Schwärmerei Uster - Andrea, Peter, Simon & Stefan
Schwärmerei-Gastgeber

Willkommen bei der Marktschwärmerei Uster!

Ab Frühling 2018 findest Du hier wöchentlich bestellbare, hochwertige Nahrungsmittel aus der Landwirtschaft des Züri Oberlands und von lokalen Lebensmittel-Manufakturen. Gemüse, Obst, Eier, Milchprodukte, Fleischwaren, Brot, Getränke, Honig, Eingemachtes und mehr: In der Schwärmerei gibt es sämtliche Produkte des täglichen Bedarfs, einfach bestellbar und zu fairen Preisen sowohl für dich als Kunde wie auch für den Produzenten.

Die Produkte können jeweils am Donnerstag zwischen 17.30 und 19 Uhr im Café 8610 im Stadtpark abgeholt werden – dabei werden immer auch einige der Produzenten anwesend sein, um dir Fragen zu Produkten zu beantworten und für einen geselligen Austausch.

Warum bei Marktschwärmer einkaufen?

  • Du bekommst frische, saisonale Lebensmittel, die wirklich aus Deiner Region stammen.
  • Du verpflichtest Dich zu nichts, sondern bestellst nur wann und worauf Du Lust hast.
  • Du unterstützt lokale Erzeuger, faire Preise und eine nachhaltige Lebensmittelproduktion.
  • Du triffst die Menschen, die Dein Essen machen. Mehr Transparenz und Vertrauen geht nicht.